Heinrich-Piepmeyer-Haus
Hüfferstraße 41
48149 Münster

 

Der gesamte Stundenumfang aller in der Kindertagesstätte beschäftigten Personen entspricht den Vorgaben durch das städtische und das Landesjugendamt. Hieraus ergeben sich zahlreiche Teilzeitstellen.


Insgesamt arbeiten 15 Pädagoginnen (Erzieherinnen, Heilpädagoginnen und eine Sozialpädagogin), zwei Jahres-Praktikantinnen (Anerkennungsjahr und FSJ) und sechs Therapeutinnen (Physiotherapeutinnen, Ergotherapeutinnen und eine Logopädin) im Team zusammen. Alle Pädagoginnen verfügen über Zusatzausbildungen, beispielsweise in Montessori-Pädagogik, Integration oder Reggio-Pädagogik mit weiteren Fachausbildungen. Das Spektrum ist umfassend.

Die Therapeutinnen führen für ihr Fachgebiet eine Diagnostik durch, auf deren Basis Therapieziele und Vorgehensweise in Abstimmung mit einem Facharzt festgelegt werden. Sie arbeiten gruppenbezogen, so dass sie den Kindern vertraut sind. Dies ist wichtig, denn alle Therapeuten behandeln sowohl in Einzel- als auch in Gruppenförderung und ebenfalls innerhalb der Gruppensituation. Davon profitieren auch die Kinder ohne Förderbedarf. Alle Therapeutinnen können zusätzliche spezielle Ausbildungen nachweisen, wie beispielsweise Affolter, Bobath, Orofaciale Regulationstherapie nach Castillo-Morales, Unterstützte Kommunikation (z.B. Makaton), Vojta.

Der Leiter der Kindertagesstätte ist vom Gruppendienst freigestellt. Durch seine regelmäßige Präsenz in allen Bereichen ist er Ansprechpartner und Bezugsperson für alle Mitarbeiterinnen und Kinder.

Hauswirtschafts- und Reinigungskräfte, eine Bürokraft und ein Hausmeister unterstützen stundenweise die Arbeit in der Kindertagesstätte.

Weitere kurzfristige Praktika werden für verschiedene, in Frage kommende Berufsgruppen angeboten. Die Kindertagesstätte im Heinrich-Piepmeyer-Haus ist eine sehr begehrte und interessante Ausbildungsstätte; in der Regel sind sechs bis acht Praktikantinnen beschäftigt.